//

Zeit = Kapital

Zeit = Kapital

Grundbedürfnisse (ein voller Bauch, ein warmer Ofen), nachhaltiger Wohlstand, eine Hochzeitsfeier, Ausbildung unserer Kinder, Luxus, so Selbstverständliches und Alltägliches wie ein Sessel, qualitativ hochwertige Waren, ein Gläschen Wein mit dem Nachbarn, soziale Sicherheit …

Für das alles brauchen wir Geld – viel Geld“, hört man des öfteren am Stammtisch (und auch an den Vehandlungstischen der Regierungen). Aber was wäre, wenn wir das Geld zu den obigen Begriffen hinten anreihen? Welches Kapital steht uns nun zur Verfügung, um diese Bedürfnisse zu befriedigen?

Es ist die Zeit – unsere Lebens-Zeit. Auch für das Geld müssen wir Arbeits-Zeit aufwenden, eigentlich noch viel mehr, als ursprünglich benötigt, da uns die Zurverfügungstellung dieser Infrastruktur durch den Zinsanteil im Durchschnitt 40% mehr kostet. Also warum der schwierige Umweg über das Geld, wo wir doch sowieso eine andere äußerst umfangreiche Ressource besitzen? Wir setzen einfach unsere Zeit als Kapital ein! Keine Kursschwankungen, keine Inflation, keine Zinsen. Eine Stunde ist immer eine Stunde (zumindest solange sich unser Planet um die Sonne dreht). Einziger Wertmaßstab für Waren oder Dienstleistungen ist die dafür aufgewendete Zeit – und nicht ein Stern auf der Motorhaube oder die Sprache eines Arbeiters. Kooperation statt Konkurrenz. Nachhaltigkeit statt Gewinnsucht. Kollektives Bewußtsein der Erdenbürger.