//

News

Ausflug zum Tauschkreis Kärnten vom 30.6. bis 1.7.2018

erstellt am 13. Juli 2018 | von : | Kategorien : News | 0 Kommentare

TTG-Ausflug nach Klagenfurt am 30. Juni und 1. Juli 2018

Mutig sind wir schon, wir Steirer!

Da fahren wir ganz freiwillig in eine Stadt mit einem Ungeheuer als Wahrzeichen!

Wir wurden jedoch freundlich empfangen und unsere GastgeberInnen zeigten keinerlei barbarische Tendenzen!

Der erste Eindruck von der Stadt Klagenfurt war bunt, quirlig, nahrhaft – auf einen Markt für alle Sinne, wo zwar nicht alle, aber sehr viele Bedürfnisse und Wünsche abgedeckt werden können, führte uns Eva. Es folgte eine von ihr sehr kompetent und mit historischen Hintergrund-Informationen geführte Innenstadt-Besichtigung – schöne alte Gebäude, gemütliche Plätze und natürlich der Lindwurm, der nachdem er durch die Lande gezogen ist, nun hier einen stabilen Ort gefunden hat!

Alle fanden zum Parkplatz zurück und somit ging es auf den Magdalensberg, wo es beim Restaurant „Gipfelhaus“ wieder einmal mehrere Genüsse zu erleben galt. Zum Einen die prachtvolle Aussicht über einen guten, und besonders schönen Teil von Kärnten, einzelne Berge mit ihrer Geschichte bereits erläutert von der Kunsthistorikern Linde und zum Zweiten ein kulinarisches Erlebnis der Spitzenklasse, ist doch das „Gipfelhaus“ jährlicher Gewinner bei einer Umfrage zu den beliebtesten Restaurants.

Wohlig gesättigt machten wir einen Verdauungs-Spaziergang durch die keltische Ausgrabungsstätte Magdalensberg, wobei wir von Linde viel Interessantes über die geschichtlichen Zusammenhänge erfuhren.

Eine gemütliche Kaffeepause im kleinen Lokal am Rande der Ausgrabungen rundete den Nachmittag ab.

Danach fuhren wir zurück nach Klagenfurt und wurden im Treffpunkt des Kärntner Tauschvereines bei der KHG (katholische Hochschulgemeinde) in einem schönen Raum schon von anderen Mitgliedern, verschiedenen Tauschtischen mit interessanten Angeboten und einem sehr g’schmackigen selbstgemachten Buffet erwartet. Essen – Trinken – Plaudern – Tauschen erfüllte die nächsten Stunden, bis wir uns mit unseren GastgeberInnen auf den Weg zur Nächtigung machten.

Für die 9 Mitglieder, die in Krumpendorf untergebracht waren, ging sich noch ein Spaziergang ans Ufer des Wörthersees aus, in den auch ein paar Sportliche eintauchten.

Am nächsten Tag fuhren wir nach einem guten Frühstück nach Maria Saal und hatten dort das Glück, dass die Musiker, die die Messe begleiteten, auf ihren alten Instrumenten uns allen im Freien noch ein Konzert gaben. Danach führte uns Linde in die Kirche und machte in bewährter Art eine Führung. Maria Saal ist eine Trutz-Kirche, die viele Türken- und auch Ungarn-Überfälle abwehren konnte. Im Inneren ist sie ein Gemenge vieler Stile, sogar ein modernes viel umstrittenes Wandgemälde gibt es.

Das Mittagessen nahmen wir gleich daneben beim Gasthof Sandwirt ein und anschließend fuhren wir nach St. Georgen am Längssee. Im Rücken das riesige Stifts-Gebäude, vor uns der Ausblick auf den See – so genossen wir Kaffee, Mehlspeisen und noch sehr interessante Diskussionen. Danach besichtigten manche die Kirche, manche machten einen Rundgang im Kräutergarten, der zwar etwas verwildert, aber dennoch sehr schön angelegt ist.

Ja, und dann ging es zum Verabschieden – einerseits von unseren lieben GastgeberInnen, andererseits auch von einander, da wir mit Privatautos wieder nach Hause fuhren.

Wir haben wirklich ein sehr schönes Stück von Klagenfurt und Kärnten kennengelernt auf diesem wirklich gut organisierten Ausflug – und Petrus war auch noch mit uns: kein Tropfen Regen und viel Sonnenschein!

Angelika W. (0113)

Hinterlasse einen Kommentar