Mitglieder-NewsNews

Ausflug in die Ost-Steiermark mit Ingrid am 02. September 2017

erstellt am 17. September 2017 | von : | Kategorien : Mitglieder-News,News | 0 Kommentare

Ausflug in die Oststeiermark

Die Anreise durch Fahrgemeinschaften mündete am Bahnhof Jennersdorf, wo wir uns dann mit Ingrid trafen und die liebevoll vorbereiteten Einzelziele anfuhren.

Zuerst zum Betrieb „Vossen“ direkt in Jennersdorf, wo wir eine kurze Einführung in die Entwicklung des Betriebes erhielten und dann nach Herzenslust schauen und kaufen konnten.

Danach ging es weiter nach Neumarkt zu einer Hofmühle, um bei einem Bauern mit eigenem Anbau Kernöl zu verkosten, das mit den in Stücke geschnittenen kleinen Brotlaibchen, die Ingrid von einer uns vom Vorjahr bekannten privaten Bäckerin mitbrachte, wunderbar mundete. Wir schauten uns die Geräte an und erfuhren Wichtiges darüber, wie dieses kulinarische Kleinod gemacht wird. Das Öl konnten wir zu einem wirklich sehr günstigen Preis erwerben, ebenso Käferbohnen, alles direkt von der „Quelle“!

Anschließend ließen wir uns das in einem kleinen ursprünglichen Gasthaus zubereitete Mittagessen gut schmecken. Gemüsesuppe, Schweinsbraten mit Kartoffeln und Kürbisgemüse, Kraut- und Erdäpfelstrudel sowie als Nachspeise Topfen- und Apfelstrudel, alles frisch gemacht – da bleiben (fast) keine Wünsche offen!

Gut gestärkt machten wir einen Rundgang durch das Areal der wieder aufgebauten alten Häuser mit Strohdeckung, die auch für Nächtigungen angemietet werden können.

Einen Kurzbesuch statteten wir einer Heilquelle ab, deren Wasser nach der Überlieferung gut für die Augen sein soll.

Und dann ging es nach Loipersdorf, wo uns ein Angestellter an hand einer aktuellen Luftaufnahme sehr interessante Informationen über die Entstehung und Entwicklung dieser Therme gab. Besichtigungen waren nicht möglich, da ja voller Betrieb herrschte.

Weiter ging es zur Keramik-Werkstätte Scheibelhofer und einige von uns setzten sich rund um eine gerade den Ton bearbeitende Frau, die uns während ihrer ruhig ausgeführten Arbeit einiges darüber erzählte. Es waren ganz gegensätzliche Kommentare zu hören, die einen: „Also, das könnte ich nicht, so langsam und ruhig zu arbeiten“, die anderen: „Mei, das ist etwas für mich, da kann man sich herrlich herunterspannen!“ Die wirklich schönen und individuellen Stücke verführten mehrere Tauschkreisfreunde zu Käufen.

Nunmehr bewies Ingrid ihre Flexibilität und Einfühlsamkeit: da es erstens mittlerweile regnete und zweitens alle schon etwas müde auf den Füßen waren, rief sie den Herrn Moretti an, der mit uns eigentlich eine Stadtführung in Fürstenfeld machen sollte. Die für uns sehr angenehme Alternative war, dass er zur Familie Eder zur Bio-Bier-Verkostung kam und dort, während wir sitzen und die ersten Schlucke verkosten konnten, einen Kurzvortrag über diese Stadt hielt.

Weitere „Schlucke“ folgten – wir verkosteten 4 verschiedene von Herrn Eder selbst erzeugte Biersorten – und dazu gab es einen g’schmackigen Imbiss mit den schon erwähnten Brotlaibchen und verschiedenen Aufstrichen – das war ein genussvoller Abschluss dieses Ausfluges!

« 1 von 2 »

Hinterlasse einen Kommentar